Informationen über Kapitalmarkt, Versicherung und Vorsorge in Österreich

28. Oktober 2008

An die Prinzessin Charlotte von Hessen-Darmstadt



Am 9.Mai (1784)

Ich werde Ihr Geheimnis getreulich wahren, kann aber den Prinzen Georg nicht abreisen lassen, ohne ihm wenigstens alle meine Wünsche für Ihr Wohlergehen und Glück mitzugeben. Sie können sich nicht vorstellen, wie lebhaft ich mich mit ihrer Heirat von dem Augenblick Ihrer Mitteilung an beschäftige; die Zwischenzeit benützen
Sie wohl und vor allem Ihren Einfluss auf den Prinzen von Mecklenburg, um Ihr Leben in der Zukunft so glücklich wie möglich gestalten und insbesondere Ihre Verwandten so oft wie möglich sehen können. Ich will gar nicht von einer anderen Reise sprechen, die ich sehr gerne sähe, denn ich könnte selbstsüchtig erscheinen und ich will mich doch heute nur mit Ihnen und Ihrem eigenen Glück beschäftigen. Ich stelle Sie mir bereits von Ihren fünf Kindern umgeben vor; sie dürfen bei einer solchen Stiefmutter* (sic) einer glücklichen Zukunft entgegensehen. Leben Sie wohl, der Herr Prinz Georg wird wohl alle meine Grüße an die Ihrigen bestellen. Ich lasse ganz besonders die Erbprinzessin, mein Leben Lang auf meine zärtliche und unwandelbare Freundschaft zu zählen.


Antoinette

Mai 1780

Liebe Prinzessin!
Ich will um ¾ ein Uhr auf einer Spazierfahrt nach dem Wald bei Ihnen vorbeikommen; ich habe eine Hofdame bei mir, also nur noch Platz für zwei. Wenn Sie mit einer Ihrer Schwestern bereit sein wollen, will ich Sie im Vorbeifahren mitnehmen. Kleiden Sie sich nicht erst an und setzten Sie keine großen Hüte auf, wir fahren im leichten Wagen.
Guten Morgen, recht herzliche Küsse

Antoinette

Liebe Prinzessin!
Es ist reizend von Ihnen, dass sie mein Ihnen übersandtes Bildnis schön finden. Hoffentlich erinnert es Sie oft genug an eine, die Sie zärtlich liebt. Es täte mir außerordentlich leid, wenn Sie sich die Mühe gäben, mich aufzusuchen, da ich nicht einmal bestimmen kann, ob ich morgen oder übermorgen nach Tische daheim bin. Leben Sie wohl, ich bin nicht zu Hause und schreibe dies auf einem Knie, habe also nur noch Zeit genug, sie herzlich zu umarmen und zu küssen.

Antoinette


*Schwiegermutter, Stiefmutter - belle-mère

Keine Kommentare: