6. Januar 2013

Die Diamanten von Marie Antoinette





Der private Schmuck von Marie Antoinette konnte während der Französischen Revolution nach Brüssel gebracht werden, und war längere Zeit verschollen.
Erst im Zuge der Russischen Revolution tauchten die beiden Brillanten von Marie Antoinette, wieder in Paris auf. Sie waren 1925 noch im Besitz der Familie Yousupoff, die aus Russland geflohen waren. Die Yousupoff`s konnten die schönsten Juwelen aus der damaligen Sowjetunion hinaus schaffen, und lebten in den 20igern des vorigen Jahrhundert von deren Erlös. Neben den zwei schönen tropfenförmigen Solitären aus dem Besitz der letzten Königin von Frankreich, mit 14,25 und 20,34 ct, war auch „La Peregrina“ eine sagenhaft schöne Perle im Besitz der Familie Yousupoff. Pierre Cartier erwarb 1928 die Diamanten, fasste sie in Platin, und veräußerte sie an Marjorie Merriweather Post . Im Jahre 1959 wurden Repliken angefertigt und im Jahre 1964 vermachte Eleonore Barzin, Tochter von Merriweather Post, das Ohrgehänge an das Smithsonian Institute.
Bei einer Auktion im Dezember 2012, soll das Original oder eine Kopie wieder zum Verkauf gestanden sein.

1 Kommentar:

Miss Elinor hat gesagt…

Hey!
Mir gefällt dein Blog sehr gut und deswegen habe ich dich mal für den Best Blog Award nominiert!

http://miss-elinor.blogspot.de/2013/06/award.html

Liebe Grüße ;-)