Informationen über Kapitalmarkt, Versicherung und Vorsorge in Österreich

20. Juli 2009

Château de Rambouillet


Das Schloß Rambouillet bei Paris war ab 1783 in Besitz von Ludwig XVI.
Er kauft das Anwesen mit den Jagdgründen von insgesamt 200 Quadratkilometern von seinen Cousin duc de Penthièvre.
Der befestigte Wehrturm ist das Wahrzeichen des Schlosses und François I. verstarb am 31. März 1547 in dieser Feste.
Das Schloß Rambouillet befindet sich etwas 50 Kilometer südwestlich von Paris. Der Ursprung des Schlosses geht in das Jahr 1368 auf seinen Erbauer Jean Benier zurück.
Louis Auguste suchte eine Nebenresidenz für seine größer gewordene Familie und das reiche Jagdgebiet gab den Ausschlag zugunsten Rambouillet.
Marie Antoinette rief beim ersten Anblick des altertümlichen Schlosses:
"Comment pourrais-je vivre dans cette gothique crapaudière!"´*
Um die Königin versöhnlich zu stimmen betraute Louis Auguste, Huber Robert mit dem Bau einer Meierei bei Schloß Rambouillet.
Robert entwarf die Meierei als kreisrundes Gebäude. In der Mitte steht eine Statue der Nymphe Amalthea, die Zeus Ziegenmilch zu trinken gibt. Rings an den Mauern befinden sich weiße Marmormedaillons mit ländlichen Motiven wie Melken, Buttern Schafschur und Salzverteilung, außerdem zwei längliche Flachreliefs aus weißem Marmor mit klassischen Kinder- und Tierszenen. Die Themen waren offensichtlich speziell für Antoinettes Geschmack gewählt. Der französische Bildhauer, Pierre Julien, den Ludwig mit diesen Arbeiten beauftragt hat, schuf hier ein Meisterwerk spielerischer Unschuld.
Das Schloß hatte neben der Meierei eine bis in die heutige Zeit berühmte Merinoschafzucht.
Seit 1896 ist Rambouillet Sitz der französischen Präsidentschaft und öffentlich zugänglich.



*Das Zitat ist nicht eindeutig Marie Antoinette zuzuschreiben
Wörtlich übersetzt heißt es:
Wie soll ich in dieser mittelalterlichen Krötengrube leben?
Meine Übersetzung lautet:
Wie soll ich in diesen alten Dreckloch leben?

Keine Kommentare: