Informationen über Kapitalmarkt, Versicherung und Vorsorge in Österreich

26. Februar 2008

Marie Antoinette in Paris



Am 15. März öffnen die Galeries Nationales Du Grand Palais in der Avenue de Général Eisenhower in Paris ihre Pforten zu einer Ausstellung, die der Königin Marie-Antoinette gewidmet ist. Gezeigt werden rund 300 Werke aus allen Teilen Europas, die Einblick geben in die Persönlichkeit und vielschichtigen Interessen der umstrittenen Monarchin, die am 16. Oktober 1793 auf dem Höhepunkt der Französischen Revolution hingerichtet wurde. Die jüngste Tochter der österreichischen Kaiserin Maria Theresia war der Kunst sehr zugetan und galt als deren Patronin.
Die Ausstellung in den Galeries Nationales du Grand Palais bleibt bis zum 30. Juni geöffnet. Es ist die größte Kunstsammlung seit mehr als 50 Jahren, die sich mit Marie-Antoinette befasst und eine großartige Ergänzung der Pariser Kunstszene mit ihren namhaften Museen und unzähligen Galerien. Darüber hinaus findet die Exposition in einer Jahreszeit statt, in der es in Paris am schönsten ist: Im Frühling.

Keine Kommentare: